„Flüchtlingshilfe Reichshof“ hat ihre Arbeit aufgenommen

Oberberg Aktuell vom 18.12.2014
Das Organisationsteam der Initiative „Flüchtlingshilfe Reichshof“ hat sich erstmals getroffen, um konkrete Themenfelder und Aufgabenbereiche zu definieren und diese mit Verantwortlichen vor Ort zu besetzen.

Bild: Das erste Treffen des Organisationsteams brachte bereits viele Ergebnisse. (Foto: privat)

„Ich bin begeistert von so viel Engagement“, freute sich Reichshofs stellvertretende Bürgermeisterin Susanne Maaß. „Es war eine lange, aber sehr konstruktive erste Sitzung mit vielen Impulsen für unsere kommende Arbeit. Schon jetzt möchte ich mich bei allen Teilnehmern herzlich für ihren Einsatz bedanken". Maaß, die die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Anfang Dezember in der Gemeinde Reichshof ins Leben gerufen hat, kann dabei auf Unterstützer aus vielen Interessens- und Fachbereichen aus ganz Reichshof setzen.

In der ersten Sitzung des Organisationsteams am vergangenen Dienstag wurden nun die dringendsten Aufgaben diskutiert und erste Strukturen aufgebaut. Hierzu gehören unter anderem die Einrichtung von Sprachkursen, die Organisation von Willkommenspaketen, die Ausarbeitung von mehrsprachigem Informationsmaterial und die Gestaltung von Flüchtlings-Patenschaften. Die Hilfe bei bürokratischen Hürden, die Erarbeitung von Integrationsmaßnahmen wie beispielsweise multikulturelle Musikgruppen oder der spielerische Umgang von Kindern mit Tieren, die Integration in Sport- und Heimatvereine sowie die Organisation von Kleider- und Sachspenden sind weitere Aufgaben.

Zeitnah soll es eine Schulung für Flüchtlingspaten geben, um diese bestmöglich vorzubereiten. Auch erste Sprachkurse für die Neuankömmlinge können unmittelbar starten. Parallel wird ein großes Willkommensfest organisiert, das im kommenden Frühjahr die Gäste und die Reichshofer Bevölkerung zusammenführen soll. Gleichzeitig läuft die Erstellung einer speziellen Internetseite auf Hochtouren, um über die Arbeit der Reichshofer Flüchtlingshilfe zu berichten und Interessierte über die Möglichkeiten der aktiven Hilfe zu informieren.

„Uns ist es wichtig, dass die ersten Aktionen bereits jetzt starten können“, so Maaß. „Wir stehen aber dennoch erst am Anfang unserer Arbeit und noch sehr viel ist zu organisieren und zu strukturieren. Ich bin mir jedoch sicher, dass wir mit diesem engagierten Team und der weiteren Unterstützung der Reichshofer den Flüchtlingen ein herzliches Ankommen und einen würdigen Aufenthalt in unserer Heimat bereiten können".

Die Flüchtlingshilfe Reichshof hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Willkommenskultur in der Gemeinde zu verbessern. Gleichzeitig soll die Flüchtlingsarbeit vor Ort unterstützt und intensiviert sowie alle Beteiligte stärker untereinander vernetzt werden. Hierzu werden weitere ehrenamtliche Helfer gesucht, die die Initiative tatkräftig im Organisationsteam und bei der täglichen Arbeit unterstützen. Außerdem, so Maaß, freue man sich über jeden Euro. Spenden können auf das folgende Konto bei der Gemeinde Reichshof überwiesen werden:

Kontoinhaber: Gemeinde Reichshof
Bank: Kreissparkasse Köln
IBAN: DE41370502990347000103
Als Verwendungszweck bitte „Flüchtlinge Reichshof“ sowie Name und Anschrift für die Spendenbescheinigung angeben.

Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt bei Maaß, Tel.: 02296/99 12 86, Mobil: 0179/499 15 99, E-Mail: info@fluechtlingshilfe-reichshof.de, und in Kürze auch im Internet unter www.fluechtlingshilfe-reichshof.de


Zurück zur Presse-Übersicht »